von Michael Reber

Rocky Linux 8 – Die Ablösung von CentOS 8

Linux, Allgemein, Engineering

Rocky Linux ist ein Open-Source-Projekt, das sich darauf konzentriert, eine kostenlose und zuverlässige Alternative zu Red Hat Enterprise Linux (RHEL) zu bieten.

Es basiert auf dem Quellcode von CentOS 8 und wurde von dem ehemaligen Präsidenten und CEO von CentOS, Gregory Kurtzer, ins Leben gerufen.

Der Hintergrund für die Schaffung von Rocky Linux war, dass Red Hat, das Unternehmen hinter RHEL, beschlossen hat, die Unterstützung für CentOS 8 einzustellen.

Dies hat zur Folge, dass Nutzer, die aktuell noch CentOS 8 auf ihren Servern verwenden, keine Sicherheitsupdates mehr erhalten und so gezwungen sind, auf die teure Enterprise-Lösung von Red Hat umzusteigen oder eben auf eine andere Distribution zu migrieren.

Rocky Linux bietet das gleiche look & feel wie Red Hat, ist jedoch vorwiegend Community-based supportet.

Die Migration zu Rocky 8

Um auf Rocky Linux 8 zu migrieren, wird am einfachsten das von Rocky Linux veröffentlichte Tool “migrate2rocky” verwendet.
Link zur Dokumentation: https://docs.rockylinux.org/guides/migrate2rocky/

Dieses Tool ist im Grunde genommen ein Bash Skript, welches grosszügigerweise von Rocky Linux mitentwickelt wurde, um die Migration von alten CentOS 8 Distributionen auf Rocky Linux 8 zu vereinfachen.

Das Skript automatisiert alle Schritte der Migration. So führt es automatisch ein Upgrade aller Repositories zu denen von Rocky Linux durch. Es ersetzt sämtliche Pakete, die nicht mehr unterstützt werden, die restlichen werden aktualisiert. Zu guter Letzt wird auch noch der Kernel durch diesen von Rocky Linux ersetzt und die alten nicht unterstützte Kernelversionen gelöscht.

Bitte beachten Sie, dass eine Migration von einer Distribution zu einer anderen möglicherweise zu Inkompatibilitäten führen kann. Die gilt, insbesondere bei der Verwendung von Dritt-Hersteller-Paketen. Es wird daher empfohlen, das System nach dem Upgrade gründlich zu testen, um sicherzustellen, dass alles ordnungsgemäss funktioniert.

Hier sind die Schritte, die Sie ausführen müssen, um die Migration durchzuführen:

  1. Sichern Sie Ihre Daten: Bevor Sie mit der Migration beginnen, sollten Sie unbedingt eine Sicherung Ihrer Daten oder im Falle einer VM einen Snapshot erstellen, um sicherzustellen, dass Sie keine wichtigen Daten verlieren oder die Systeme im Falle eines Abbruchs der Migration wiederherstellbar sind.
  2. Vorbereitung von migrate2rocky: Sie können das Tool migrate2rocky mit dem nachfolgenden CURL-Befehl herunterladen und durch Ausführen von chmod +x anschliessend für ihr Linux System ausführbar machen:
  1. Ausführen des Migrationsprozesses: Um die Migration zu starten, wird migrate2rocky auf Ihrem CentOS 8-System wie unterhalb dargestellt ausgeführt. Wichtig zu erwähnen: das # symbolisiert, dass wir unsere Kommandos als Root ausführen. Wenn sie nicht generell als root eingeloggt sind, verwenden sie zum Starten der Migration bitte sudo ./migrate2rocky.
    Nach dem Abschluss des Migrationsprozesses wird das Linux System automatisch rebooted.
  1. Erstes Update nach der Migration: Nach der Migration und dem ersten Boot empfiehlt es sich, das System mittels
    # dnf update -y zu aktualisieren und nochmals zu rebooten. Sollte dieses Prozedere ohne Probleme verlaufen, müsste beim Linux System an sich, alles in Ordnung sein.
  2. Überprüfen der Services: Überprüfen Sie nach dem erneuten Boot anschliessend noch alle wichtigen Services Ihres Systems, um sicherzustellen, dass auch sämtliche Applikationen, wie z.B. ein Apache Webserver, MySQL, PHP, usw.. Ordnungsgemäss funktionieren.

Warum nicht gleich zu Red Hat?

Ein Vorteil von Rocky Linux gegenüber Red Hat ist, dass es kostenlos ist und keine Lizenzgebühren erfordert. Es bietet auch eine längere Unterstützungsdauer als Red Hat, was es für Unternehmen attraktiver macht, welche ihre IT-Infrastruktur auf eine lange Sicht planen.

Ein Nachteil von Rocky Linux ist, dass es möglicherweise nicht out-of-the-box so viel Enterprise-Unterstützung bietet wie Red Hat (Herstellerangebote). Falls inhouse dann auch noch keine Linuxer angestellt sind, welche eventuell auftretende Probleme lösen können, wird es schwierig.

Fazit

Insgesamt bietet Rocky Linux eine hervorragende Möglichkeit für Nutzer, die gezwungen sind von CentOS 8 weg-zu-migrieren. Die Unterstützung für Ihre Services kann so in den meisten Fällen nahtlos fortgesetzt, ohne auf teure Enterprise-Lösungen umsteigen zu müssen.

Im Falle der Fälle hilft Ihnen auch jederzeit die Swissmakers GmbH weiter, bei allen Anliegen rund um Linux. Rocky Linux, Red Hat, Security, Migrationen und auch Hardening.

Foto des Autors

Michael Reber

Jahrelange Erfahrung in Linux, Security, SIEM und Private Cloud

Hinterlassen Sie einen Kommentar

vier × 3 =

Let's talk

Senden Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

de_CH